Ella Simon

Ein Gefühl wie warmer Sommerregen

Blick ins Buch

Alis Rivers hat endlich so etwas wie Glück gefunden. Ihr Job bei der südwalisischen Küstenwache in Tenby erfüllt sie, und der gut aussehende, zuverlässige Matthew gibt ihrem Leben Beständigkeit. Doch als sie auf die ungeliebte Pferdefarm ihrer Familie zurückkehrt, um ihre kranke Mutter zu unterstützen, muss sie sich den Schatten ihrer Vergangenheit stellen. Das Letzte, was sie da braucht, ist ein unverschämter, attraktiver Tierarzt, der sie völlig durcheinanderbringt. Doch Evan wurde einst von Alis mit dem Rettungsboot aus dem Meer gefischt – er verdankt ihr sein Leben. Und nun ist es an der Zeit, ihres zu retten ...

Taschenbuch
eBook
€ 9,99 [D] | € 10,30 [A] | CHF 13,90 [CH]

Ella Simon

Ella Simon

Ella Simon wuchs in einer Kleinstadt in der Steiermark auf. Nach der Matura an der Handelsakademie arbeitete sie als Studentenbetreuerin in einem internationalen College für Tourismus, ehe sie eine Familie gründete und ihre Leidenschaft, das Schreiben, zum Beruf machte. Ihre Liebe zu Wales arbeitete sie bereits in ihre historischen Romane ein, die sie mit großem Erfolg unter ihrem Klarnamen Sabrina Qunaj veröffentlicht.

Leserstimmen

Leserstimme abgeben

Meinung Abgeben

Bei den mit * gekennzeichneten Feldern handelt es sich um Pflichtfelder.

Mit Absenden des Formulars erkläre ich mich mit der Veröffentlichung meiner Leserstimme durch die Verlagsgruppe Random House GmbH einverstanden. Angegebene E-Mail-Adressen werden nicht für Werbezwecke verwendet und nicht an Dritte weitergegeben.

Leserstimme absenden

  • Achterbahnfahrt der Gefühle!

    Von: Luna Datum: 07. Juni 2017

    10 Jahre Qualen und Schuld...  10 Jahre ist der Unfall her und doch kann Alis die Vergangenheit nicht hinter sich lassen... Getrieben von ihren eigenen Gefühlen kämpft Alis täglich ehrenamtlich um das Leben von Menschen in Seenot. Sie liebt diesen Job und steckt ihr ganzes Herz in die Einsätze. An ihrer Seite der starke, ruhige Matthew, ihr sicherer Hafen und doch fehlt etwas. Das Risiko, das große Flattern von Schmetterlingen, vielleicht auch ein wenig die Freiheit... Als es ihr wie Schuppen von den Augen fällt und die beständige Welt der Alis Rivers plötzlich komplett über den Haufen geworfen wird, beginnt sie erst das Leben mit anderen Augen zu sehen.... Alis ist ein zwiespältiger Charakter. Auf der einen Seite - der beruflichen Ebene - ist sie souverän, stark und ausgeglichen. Die Ruhe in Person. Aber privat merkt man ihr die Erlebnisse und die daher kommende Zerrissenheit an. Anfangs geht sie keine Risiken ein, bleibt lieber in ihrem festgefahrenen System und wirkt eher jünger als die 28 Jahre, die sie ist. Aber im Laufe der Geschichte reift Alis und beginnt ihr Leben in die Hand zu nehmen. Sie lernt jemanden kennen und versteht, dass es da draußen mehr gibt, als Beständigkeit und ein warmes Gefühl in einer Beziehung. Ich finde sie total authentisch und realistisch gestaltet, konnte mich super in sie hineinversetzen und sehr gut nachempfinden, wie sich Seite um Seite die Fesseln um ihre Seele gelöst haben. Evan ist genau das, was ein Mensch wie Alis gebrauchen kann. Lebensfroh, locker, frech und ständig herausfordernd. Kommt es hart auf hart, ist er der starke Fels in der Brandung. Auch er hat seine Altlasten, aber Evan ist in diesem süssen Roman der gefestigte Part. Eigentlich so garkein Typ für feste Beziehungen, kommt er der jungen Frau ganz gelegen. Bis.. ja bis das Leben ihnen vielleicht einen Strich durch die Rechnung macht. Die Nebencharaktere sind auch absolut zauberhaft und liebevoll gestaltet. Ob Nina, Alis beste Freundin und ihr Mann Dave, ihr Onkel John oder Morgan und seine Tochter mit dem verrückten Schaf. Selbst die zuckersüsse Nebengeschichte um den verschrobenen Rhys und die durchgeknallte Sienna ist total schön eingebaut. "Natürlich komme ich sofort... ich werde aber eine gute Stunde brauchen... Ja, bis gleich." Sienna ließ das Handy sinken und atmete tief durch. "Das war Carry vom Wildlife Center. Sie haben einen gestrandeten Schweinswal, ich muss sofort hin." Sie wandte sich ab, hielt dann aber inne und warf Rhys ein hinreißendes Lächeln zu, das sie bewusst einzusetzen vermochte. "Oh, keine Sorge, Sie müssen Ihre Meinung nicht ändern. Schweinswale sind keine besonders großen Tiere. Eher die Hamster der Wale, also ist es ja gut, dass ich eine Hamsterärztin bin, nicht wahr?" (S. 57) "Ein Gefühl wie ein warmer Sommerregen" wurde aus der Erzählersicht von hauptsächlich zwei Charakteren geschrieben und ist in sich abgeschlossen. Allerdings wurde ab und zu ein Kapitel aus Rhys Sicht eingeschoben, was ich persönlich dieses Mal echt schön fand. Normalerweise tue ich mich schwer, wenn es zu viele Sichtwechsel werden, aber hier war es flüssig eingewoben und hat einfach dazu gepasst. Die Schreibweise von Ella Simon ist phänomenal. Sie schreibt so bildgewaltig, dass ich mich an die Küste versetzt gefühlt habe oder die Tage mit Alis auf der Ranch verbracht habe. Man konnte förmlich das Meer riechen, das Salz auf der Haut fühlen und die Brandung der Wellen hören. Das Setting war unglaublich schön beschrieben und mit diesem Buch habe ich wahrlich einen Kurzurlaub nach Tenby gemacht. Aber nicht nur das hat mich begeistert. Die Achterbahn der Gefühle, die mich als Leser erwartete, war unvergleichlich. Von himmelhochjauchzend bis zu Tode betrübt - ja ich wurde von der Dramatik weggerissen und habe Tränen vergossen! - es war alles dabei! Die Liebesgeschichte knisterte und loderte mit heißblütiger Leidenschaft auf und erschütterte mit wachsenden, tiefen Gefühlen. Die Schicksalsschläge, die Vergangenheit, auch der Blick in die Zukunft und der Versuch einer 28-jährigen doch noch ihr Glück zu finden, bzw. überhaupt daran zu glauben, dass auch sie sowas wie Glück verdient hat - es war überwältigend und mein Herz hat geblutet, nur um dann gleich wieder vor lauter Aufregung zu klopfen! Vervollständigt wurde die Story durch eine gesunde Portion frechen Humor in frischen, spritzigen Dialogen gepaart mit ständig auflebenden Spannungspitzen durch die Einsätze der Seenotrettung. "Ein Gefühl wie warmer Sommerregen" hat mich berührt und lässt mich wahrscheinlich auch gedanklich nicht so schnell los. Ich freue mich unglaublich darauf, dass im Juli schon der Nachfolgeband über Reed veröffentlicht wird und ich die Charaktere noch einmal wieder treffen darf. Das Cover ist wunderschön. Der hellblaue Hintergrund mit den küstentypischen Details, wie eine Muschel oder der Rettungsring passen super zur Geschichte und auch innen ist der Einband echt hübsch. Ich kann das Buch wärmstens empfehlen!

  • Wales und mehr

    Von: Monika Stutzke Datum: 18. Januar 2017

    Wie leichtsinnig muss man sein, um mit einem Schaf gemeinsam von den Klippen zu fallen, denkt sich Alis Rivers. Diese fischte den Tierarzt Evander Davies, der das Schaf retten wollte, gemeinsam mit ihren Kollegen der südwalisischen Küstenwache aus dem Meer und rettete ihm damit das Leben. Aber es sollte nicht die letzte Begegnung mit ihm sein. Alis liebt die Arbeit bei der Küstenwache, ist es doch das, was sie immer wollte. Sie lebt ihren Beruf und trauert dem Leben, das ihre Mutter noch immer auf einer Pferdefarm führt, keine Träne nach. Der Kontakt zur Mutter ist nicht wirklich herzlich, aber als diese Alis bittet, ihr aus Krankheitsgründen auszuhelfen, macht sie sich auf den Weg. Dass sie dort jedoch den Tierarzt Evan als denjenigen erkennt, den sie vor einiger Zeit aus dem Meer gezogen hat, war nicht vorhersehbar, genausowenig wie die Gefühle, die sie für ihn entwickeln wird... Auf das Buch aufmerksam gemacht wurde ich durch eine Lesung, die die Autorin gab. Sie las aus genau diesem Buch und machte mich neugierig darauf, zurecht, wie ich feststellen durfte. Das Buch glänzt mit Protagonisten, die für sich selbst sprechen. Jeder hat sein Päckchen zu tragen, Ereignisse aus der Vergangenheit ruhen nicht und bestimmen zum Teil noch heute die Geschehnisse. Alis ist eine taffe junge Frau, die ihren Weg gegangen ist. Seit sie von zu Hause weg ist, arbeitet sie in Tenby bei ihrer Tante in der Buchhandlung und während ihrer Freizeit und bei Noteinsätzen bei der Küstenwache. Das ist genau das, was sie will. Nun hat sie die Chance, Bootsführerin zu werden und damit eine Festeinstellung zu erhalten. Alis zeigt, was alles möglich ist, wenn man nur will. Sie ist eine Frau in einer Männerdomäne, aber sie steht ihren "Mann" und ihre Kollegen stehen voll hinter ihr. Als sie von Matthew, mit dem sie schon seit Jahren liiert ist, einen Heiratsantrag bekommt, lehnt sie ab, denn mehr als Freundschaft ist für sie nicht drin. Als sie von ihrer Mutter gebeten wird, doch für ein Weilchen nach Hause zu kommen, tut sie das aus Pflichtgefühl, ohne wirklich daran zu glauben, dass ihre so robuste Mutter wirklich krank sein könnte. Sie hatte gehofft, ihre Vergangenheit abstreifen zu können, aber dort kommen wieder alle Erinnerungen hoch, denen sie sich nun endlich stellen muss. Das Buch ist mehr als nur ein Liebesroman, so wie es vom hübschen Cover her suggeriert wird. Die Autorin hat die Arbeit der Küstenwache genau beobachtet und recherchiert, so dass man als Leser das Gefühl hat, bei den Einsätzen hautnah dabei zu sein. Es kommt real und glaubhaft beim Leser an, wie auch die Arbeiten auf einer Pferdefarm. Mit den fast durchgehend sympathischen Protagonisten kann die Autorin ebenso punkten. Egal, ob es sich um Alis oder Evan handelt, Alis' Mutter Joan, Evans Schwester Sienna oder Rhys, man muss sie einfach mögen. Auch sie haben ihre Geschichte und machen eine Entwicklung durch, die den Roman abrunden. Ella Simon, die auch unter ihrem Realnamen Sabrina Qunaj Fantasyromane schreibt, war mir von diesen her ein Begriff. Da das jedoch nicht wirklich mein Metier ist, war ich froh über die Chance, etwas anderes von ihr lesen zu können. Ich bin froh, dass sie den Schritt außerhalb der Fantasy gewagt hat und könnte ein Fan von ihr werden. Ein sehr schöner Roman, der nicht nur Urlaubsflair und Romantik mit Liebe präsentiert, sondern auch ernste Themen anspricht und dem Leser die lebensrettende Arbeit der Küstenwache näherbringt. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

  • Eine bezaubernde Geschichte über Verlust und Liebe

    Von: lesebiene27 Datum: 29. Oktober 2016

    Inhalt: Alis Rivers arbeitet bei der südwalisischen Seenotrettung und ist zufrieden mit ihrem Leben. Als sie dann jedoch den Tierarzt Evan aus dem Meer fischt und ihn kurz darauf auf der Farm ihrer Mutter wiedertrifft, bringt dieser ihr Leben gehörig durcheinander. Durch tiefsitzende Schmerzen und Verluste in der Vergangenheit will die junge Frau jedoch nichts als Beständigkeit in ihrem Leben. Gelingt es Evan sie aus ihrem Schneckenhaus zu befreien? Meine Meinung: In dem Buch wird neben der sich anbahnenden Liebesgeschichte zwischen Alis und Evan auch die von anderen (zukünftiger) Paaren vorgestellt. Allerdings finden sich überall Geheimnisse wieder, die eine gemeinsame Zukunft bedrohen und die Protagonisten daran hindern sich aufeinander einzulassen. Dies wird von der Autorin Ella Simon (Pseudonym für Sabrina Qunaj) gut und einfühlsam dargestellt. Neben der Liebe ist die Vergangenheit mit all ihren Verlusten ein großes Thema. Dabei geht es um Schuld, Vergebung und den Tod. Das Buch bekommt somit an manchen Stellen eine ernste Note, die der Geschichte allgemein gut tut. Auch die Seenotrettung wird detailliert vorgestellt. Hierbei zeigt sich, dass die Autorin ausführlich recherchiert hat und von dem Thema begeistert ist. Der Schreibstil ist wunderbar leicht und frisch und zeigt neben den ernsten und traurigen Momenten auch welche voller Liebe, Spannung und Humor. Gekonnt beschreibt die Autorin dabei malerische Landschaften und tiefe Gefühle, sodass der Eindruck entsteht, mitten in der Geschichte in Südwales zu sein. Dadurch fliegt man als Leser auch nur so durch das Buch und möchte gar nicht mehr mit dem Lesen aufhören. Die Protagonisten sind ebenfalls eindrücklich dargestellt und ermöglichen ein Bild vor dem inneren Auge. Unterstützt wird dies durch die wechselnde Perspektive. Die Geschichte wird unter anderem von Alis, Evan und Rhys erzählt, sodass jede Teilgeschichte zum großen Ganzen dazugehört. Auffällig ist, dass die Autorin sich keiner Klischees bedient und jedem Charakter und jeder Situation etwas Besonderes zugesteht. Fazit: Mit „Ein Gefühl wie warmer Sommerregen“ ist der Autorin Ella Simon eine spannende, emotionsgeladene, humorvolle und romantische Liebesgeschichte gelungen, die einfach nur Spaß macht. Dennoch handelt es sich nicht um eine klassische Liebesgeschichte voller Klischees, sondern behandelt einige ernstere Themen. Von mir bekommt das Buch 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung.

  • Herzlich und Spannend

    Von: DannyBiest Datum: 10. Oktober 2016

    Kurzbeschreibung Alis Rivers hat endlich so etwas wie Glück gefunden. Ihr Job bei der südwalisischen Küstenwache in Tenby erfüllt sie, und der gut aussehende, zuverlässige Matthew gibt ihrem Leben Beständigkeit. Doch als sie auf die ungeliebte Pferdefarm ihrer Familie zurückkehrt, um ihre kranke Mutter zu unterstützen, muss sie sich den Schatten ihrer Vergangenheit stellen. Das Letzte, was sie da braucht, ist ein unverschämter, attraktiver Tierarzt, der sie völlig durcheinanderbringt. Doch Evan wurde einst von Alis mit dem Rettungsboot aus dem Meer gefischt – er verdankt ihr sein Leben. Und nun ist es an der Zeit, ihres zu retten … Meine Meinung Das war ein Liebesroman der ganz nach meinem Geschmack war. Nicht nur das mir die Charaktere unheimlich gut gefallen haben, weil sie sympathisch und ehrlich beschrieben wurde, es könnten deine Nachbarn sein. Es gibt keine merkwürdigen Allüren, zwar viele Seitenhiebe bei den Protagonisten, vielleicht ein ganz kleines bisschen zu viel, aber im wahren Leben kann es auch mal passieren, das alles auf einmal kommt. Von daher muss es nicht zwangsweise zu viel sein. Vor allem gibt es hier und da auch Fehler die gemacht werden, es sind keine perfekten Charaktere, aber welche die aus ihren Fehlern lernen. Alis hat sich ihr eigenes Leben aufgebaut und es hat den Anschein, als wenn sie glücklich sei, doch es macht nur den Anschein. Denn auf der andere Seite, lernt sie auch mit Tiefschlägen gut zu leben und das beste daraus zu machen. Die Story rund um Alis ist eine Story die ans Herz geht, man fühlt mit ihr und wünscht ihr von Herzen viel Glück. Aber auch wie der Tierarzt um Alis schleicht und wie viel Herz er zeigt, ist unheimlich gut geschrieben. Mal ganz davon abgesehen das die Landschaft und die Küste so gut beschrieben wurde, das man sich direkt mit dem Buch dort hin verziehen möchte. Für mich war dieses Buch wie ein warmer Sommerregen Ich kann euch nur empfehlen dieses Buch zu lesen. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen und ich hoffe das ich noch weitere Bücher in dieser Art zu lesen bekomme. Einfach mal die eigenen Gedanken ausschalten und sich in das Buch flüchten. Genau so muss es in meinen Augen sein, das perfekte Buch.

  • Ein Gefühl wie warmer Sommerregen

    Von: Laraundluca Datum: 26. August 2016

    Inhalt: Alis Rivers hat endlich so etwas wie Glück gefunden. Ihr Job bei der südwalisischen Küstenwache in Tenby erfüllt sie, und der gut aussehende, zuverlässige Matthew gibt ihrem Leben Beständigkeit. Doch als sie auf die ungeliebte Pferdefarm ihrer Familie zurückkehrt, um ihre kranke Mutter zu unterstützen, muss sie sich den Schatten ihrer Vergangenheit stellen. Das Letzte, was sie da braucht, ist ein unverschämter, attraktiver Tierarzt, der sie völlig durcheinanderbringt. Doch Evan wurde einst von Alis mit dem Rettungsboot aus dem Meer gefischt – er verdankt ihr sein Leben. Und nun ist es an der Zeit, ihres zu retten. Meine Meinung: Der Schreibstil ist leicht, sommerlich frisch, schnell und angenehm zu lesen. Der Einstieg ist mir dennoch nicht ganz so leicht gefallen. Doch die Einstiegsprobleme haben sich nach kurzer Zeit gelegt. Die Handlung ist sehr natürlich und authentisch. Sie ist stimmig und realistisch aufgebaut und schreitet angemessen und passend voran. Viele Spannungsmomente, Aufs und Abs, dramatische und tragische Szenen wechseln sich ab. Einige wenige Szenen waren mir etwas langatmig. Der Leser begleitet Alis durch eine Achterbahn der Gefühle. Trauer, Verlust, Angst, Schmerz, Hoffnung, Freude und Liebe werden thematisiert und sehr anschaulich, greifbar und nachvollziehbar dargestellt. Das Setting hat mir sehr gut gefallen - und das nicht nur, weil ich ein großer Fan der Insel bin. Eine atemberaubende Kulisse, raue Küstenstriche, die sehr bildhaft und lebendig beschrieben wurde, hat die Autorin hier gezaubert. Es ist ihr gelungen, wunderbare Bilder vor meinem inneren Auge entstehen zu lassen. Vor allem auch die Rettungsaktionen wurden sehr authentisch und bildgewaltig dargestellt. Die Charaktere wirken alle sehr real, sie handeln authentisch und nachvollziehbar. Sie wirken, wie direkt aus dem Leben gegriffen, sehr natürlich, wie du und ich. Jede Person hatte ihre guten und schlechten Seiten. Die Vergangenheit spielt bei allen Figuren eine tragende Rolle und wirkt sich auf das gegenwärtige Leben und Handeln aus. Das Buch hat mich gut unterhalten und mir eine entspannte und angenehme Lesezeit beschert. Ein Sommerroman zum Abschalten. Fazit: Ein sommerlicher, authentischer und gefühlvoller Liebesroman. Eintauchen und abschalten. Leseempfehlung!

  • Eine wunderschöne, tiefsinnige und teils melancholische Sommerlektüre

    Von: Katharina von booksline Datum: 25. August 2016

    Inhalt: Alis Rivers hat endlich so etwas wie Glück gefunden. Ihr Job bei der südwalisischen Küstenwache in Tenby erfüllt sie, und der gut aussehende, zuverlässige Matthew gibt ihrem Leben Beständigkeit. Doch als sie auf die ungeliebte Pferdefarm ihrer Familie zurückkehrt, um ihre kranke Mutter zu unterstützen, muss sie sich den Schatten ihrer Vergangenheit stellen. Das Letzte, was sie da braucht, ist ein unverschämter, attraktiver Tierarzt, der sie völlig durcheinanderbringt. Doch Evan wurde einst von Alis mit dem Rettungsboot aus dem Meer gefischt – er verdankt ihr sein Leben. Und nun ist es an der Zeit, ihres zu retten ... Meine Meinung: Bereits der Titel und das wunderschöne sommerliche Cover haben mich sehr angesprochen, sodass ich dieses Buch unbedingt lesen musste! Und ich wurde nicht enttäuscht! Es handelt sich aber keinesfalls um einen lockerleichten seichten Sommerroman, sondern um eine tiefsinnige Geschichte, die zum Nachdenken anregt. Der Schreibstil hat mich von der ersten Seite an gefesselt und nicht wieder losgelassen. Flüssig, angenehm und sehr bildlich wird die Geschichte um Alis Rivers erzählt. Sie beinhaltet Geheimnisse, die mit der Zeit gelüftet werden und den Leser überraschen. Die Handlung hat einiges an Spannung und Überraschung zu bieten. Auch die Liebe darf natürlich nicht fehlen. Wer hier einen seichten, sommerlichen Liebesroman erwartet, ist an dieser Stelle jedoch verkehrt. Denn dieser Roman ist nicht nur fröhlich und witzig, sondern auch tiefsinnig, teilweise sogar melancholisch und traurig. Fazit: Mich konnte der Roman von Ella Simon komplett begeistern! Lest dieses tolle Buch!

  • Einer der besten Sommerromane 2016

    Von: Jasmins Bücherblog Datum: 22. August 2016

    Covergestaltung: Ein wunderschönes Sommercover, welches ins Auge sticht, im Gedächtnis bleibt und zum Kauf animiert. Meine Meinung: "Ein Gefühl wie warmer Sommerregen" ist mir bereits in der Verlagsvorschau ins Auge gestochen und als eins der Sommer-Must-haves im Gedächtnis geblieben. Für mich stand also schon vor diesem Sommer fest, dass ich diese sommerliche Geschichte unbedingt lesen möchte und daher habe ich mich riesig gefreut, als der Goldmann Verlag mir ein Rezensionsexemlar zur Verfügung gestellt hat. Wer meinen Bücherblog regelmäßig liest, der weiß, dass ich in diesem Lesesommer einen Sommerroman nach dem anderen verschlinge. Und was soll ich sagen? Auch Ella Simon konnte mich auf ganzer Linie überzeugen. Ich kann diese wunderbare Sommergeschichte nur mit 5 Sternen bewerten, denn ich habe mich beim Lesen pudelwohl gefühlt und habe keine Kritikpunkte finden können. Ella Simon hat einen wunderschönen sommerlichen Frauenroman geschrieben und konnte sowohl mit ihrem Schreibstil, dem Schauplatz, den Charakteren und der Handlung punkten. Wer gerne romantische Liebesgeschichten liest, der kommt hier voll auf seine Kosten, denn die Autorin präsentiert ihren Lesern nicht nur eine, sondern gleich zwei. Hinter diesen Buchdeckeln verbirgt sich aber auch eine zu Herzen gehende Familiengeschichte. Zu etwas Besonderem wird dieser Roman meiner Meinung nach aber durch den Dreh- und Angelpunkt, den sich die Autorin gesetzt hat, nämlich die Seenotrettung. Ich fand diesen Schwerpunkt sehr interessant gewählt und habe gern etwas über die Arbeit dieser mutigen Frauen und Männer gelesen. Ella Simon hat mir wunderbare und interessante Lesestunden beschert und daher empfehle ich diesen schönen Sommerroman sehr gerne weiter. Fazit: 2016 ist das Jahr der wunderbaren Sommerromane und "Ein Gefühl wie warmer Sommerregen" zählt definitiv zu den schönsten Büchern, die ich in diesem Lesesommer genießen durfte.

  • Ich möchte nach Tenby in Wales

    Von: Sonja Datum: 22. August 2016

    INHALT: Alis arbeitet bei der walisischen Küstenwache, hat seit 10 Jahren eine solide Fernbeziehung mit Matthew und ist mit ihrem Leben zufrieden. Doch dann passieren lauter Dinge gleichzeitig, ein smarter Tierarzt mit einem durchnässten Schaf muss gerettet werden, ihre kranke Mutter braucht Hilfe auf der Farm und Matthew....Alis muss sich den Schatten der Vergangenheit stellen und für sich klären, was sie im Leben erreichen will. FAZIT: Ich möchte nach Tenby in Wales! Die Schilderungen der Umgebung und der Einwohner sind idyllisch und man möchte gleich seinen Koffer packen, um dieses Stück Küste zu erkunden! Die Autorin hat es geschafft, ihre Liebe zu Wales und Pferden gekonnt mit in die Geschichte fließen zu lassen. Auch das Interesse an der Royal National Lifeboat Institution bietet spannende Abwechselung in der Handlung. Das Hauptprotagonistenpaar sind Alis und der Tierarzt Evan, die natürlich einige Irrungen und Wirrungen überstehen müssen. Doch dieses Buch enthält ein weiteres Pärchen, das den steinigen Weg zum Ziel beschreiten muss. Evans Schwester Sianna, die ebenfalls Tierärztin ist und der mürrische Stallmeister Rhys. Hier fliegen die Fetzen und Sianna und Rhys zeigen dem Hauptduo wie es geht. Ich fand sogar diese Paarung zeitweise spannender und spritziger, weil diese durch das Temperament und den Sarkasmus spritzigere Dialoge zu bieten hatten. Alis Vergangenheit prägt sie sehr und der Leser erfährt erst nach und nach, was dahinter steckt. Eine dunkle Vermutung zieht sich durch das Buch und wird es gegen Ende aufgelöst. Ich fand Alis Art zwar glaubhaft aber teilweise etwas zu schwermütig. 4 von 5 Punkten für diesen wundervollen Ausflug an die Küste von Wales. P.S.: Hinter dem Namen Ella Simon verbirgt sich Sabrina Qunaj. Ihre Bücher spielen im historischen Wales und sind ebenfalls im Goldmann Verlag erschienen. http://kleeblatts-buecherblog.blogspot.de/2016/08/ella-simon-ein-gefuhl-wie-warmer.html

  • Sabrina Qunaj mal anders…

    Von: nicigirl85 Datum: 10. August 2016

    Ich liebe die historischen Romane von der Autorin Sabrina Qunaj und nachdem ich mitbekam, dass sie sich hinter dem Pseudonym Ella Simon verbirgt, musste ich bei diesem Roman einfach zugreifen, auch wenn er nicht aus meinen Lieblingsgenres stammt. In der Geschichte geht es um die Endzwanzigerin Alis Rivers, die bei der Seenotrettung tätig ist und täglich ihr Leben riskiert. So startet das Buch auch direkt mit einer Rettungsaktion, die es in sich hat. Die Mannschaft riskiert ihr Leben für ein Schaf und einen Tierarzt. Doch als Viehdoktor Evan immer wieder im ihren Leben auftaucht, beginnt Alis zu grübeln. Was will sie eigentlich wirklich? Und was geschah damals, was sie bis heute beschäftigt? Bereits auf den ersten Seiten merkte ich, dass ich ein Buch von Sabrina in den Händen hatte, denn der bildhafte Schreibstil von ihr spricht einfach Bände. Dadurch kann man sich die dargestellten Szenen unglaublich gut vorstellen. Alis ist als Charakter so völlig anders als ich und dennoch fand ich sofort Zugang zu ihr. Gerade ihre zurückhaltende, geheimnisvolle Art mochte ich sehr. Mein persönlicher Lieblingscharakter war übrigens Sienna, die Schwester vom Tierarzt, denn sie ist absolut nicht auf den Mund gefallen und nimmt sich, was ihr zusteht. Dafür habe ich sie oft bewundert und würde mir nur zu gern etwas von ihrem Selbstbewusstsein abschneiden. Besonders spannend fand ich an dem Roman, dass wir viel über die Seenotrettung erfahren. Hiervon hatte ich bisher keinerlei Vorstellung. Die Schilderungen der einzelnen Rettungsaktionen sind so intensiv, dass sie einem eine Gänsehaut verpassen. Die eingeflochtenen Liebesgeschichten sind authentisch und nachvollziehbar. Sie passen zu den jeweiligen Charakteren. Das Ende hat mich glücklich zurückgelassen, denn jeder bekommt was ihm zusteht und der Großteil des Familiengeheimnisses wurde gelüftet. Laut Auskunft der Autorin wird es eine Fortsetzung geben, auf die ich mich jetzt bereits freue. Fazit: Gelungene Sommerlektüre, die mich überzeugt hat. Gern spreche ich eine Leseempfehlung aus. Klasse!

  • Leichte, aber lebendige und spannende Geschichte

    Von: Melanie B. Datum: 09. August 2016

    Alis arbeitet seit Jahren für die Küstenwache von Tenby in Südwales. Bisher war es ein Ehrenamt für sie, nun erfüllt sich jedoch ein Traum, als sie eine Festanstellung und den Job als Bootsführerin angeboten bekommt. Während sich Alis einerseits riesig über diesen Aufstieg freut, muss sie andererseits erkennen, dass ihre langjährige Beziehung zu Matthew ins Leere gelaufen ist und keine Zukunft hat. Ausgerechnet als er ihr einen Heiratsantrag macht, erkennt Alis die Wahrheit und trennt sich von ihm. Als wären die Gefühle bei Alis nicht schon in Aufruhr genug, meldet sich auch noch ihre Mutter. Joan Rivers ist krank und bittet ihre Tochter um Hilfe auf dem Pferdehof. Doch genau dorthin zieht es Alice nach tragischen Ereignissen in der Vergangenheit gar nicht. Aus Pflichtgefühl macht sie sich jedoch auf dem Weg, je schneller sie anfängt, desto früher kann sie wieder nach Hause, doch schon bald nach ihrer Ankunft auf dem Hof ahnt Alis, dass es hier um mehr geht als eine kurzfristige Hilfe bei der Buchführung. Auf dem Hof ihrer Mutter trifft sie erneut auf den Tierarzt Evan Davies. den attraktiven Mann hat sie erst kurz zuvor während eines riskanten Einsatzes mit der Seenotrettung aus dem Wasser gefischt, nachdem er ein verirrtes Schaf gerettet hat. Auch wenn Alis so kurz nach der Trennung von Matthew kein Interesse an einer Beziehung hat, bringt Evan sie durcheinander. Sollte sie nicht doch auf den Rat ihrer besten Freundin hören, und sich in ein Abenteuer stürzen? Meine Meinung: Ein Buch, an das ich zwar keine niedrigen Erwartungen hatte, und trotzdem mehr bekommen habe als gedacht. Die Idee, Alis Arbeit bei der Seenotrettung von Tenby viel Raum zu geben, gibt der ansonsten eher romantisch-witzigen Geschichte einen sehr spannenden und interessanten Aspekt. Bei zwei Einsätzen ist man als Leser sehr nah dabei und spürt die Dramatik ebenso, wie den Sturm, die Wellen und Strömungen. Die Autorin beschreibt alles sehr lebhaft und detailreich, genau wie den wunderbaren und rauen Handlungsort, die Küste von Tenby in Wales. Alis Rivers ist mir von Anfang an sehr sympathisch. Die junge Frau ist einerseits sehr taff in ihrem Job bei der Seenotrettung, aber sobald sie das Wasser verlässt, wirkt sie etwas unsicher. Während sie auf dem Rettungsboot genau weiß was zu tun ist und ihre bevorstehende Beförderung zur Bootsführerin nicht von Ungefähr kommt, lasten privat einige Probleme auf ihren Schultern, deren Ursprung etwas weiter zurück liegen. Als junges Mädchen starb ihr Vater bei einem tragischen Unglück, für das Alis sich die Schuld gibt. Seitdem lebt sie bei ihrem Onkel und ihrer Tante und scheut ihr zu Hause, die Pferdefarm, die nicht weit entfernt liegt. Ella Simon rückt Alis in den Vordergrund, ihre Vergangenheit und ihre Zusammentreffen mit dem Tierarzt Evan Davies spielen die größte Rolle in Ein Gefühl wie warmer Sommerregen, jedoch gibt es noch einige Nebenhandlungen, die die Geschichte besonders interessant machen. Zum Beispiel sind da noch Evans Schwester Sianna, ebenfalls Tierärtztin, und der Stallmeister der Pferdefarm, Rhys, zu dem Alis ein sehr angespanntes Verhältnis hat, deren Ursache auch in der Vergangenheit zu suchen ist. Zwischen dem etwas griesgrämigen Rhys und der leicht schräg anmutenden Sianna knistert es, dabei ist Ryhs zunächst auf Abwehr und will auf keinen Fall, dass die Pferde von einem weiblichen Tierarzt geimpft werden. Ein Gefühl wie warmer Sommerregen ist ein weiteres Highlight meines Sommers. Es ist einfach wunderschön geschrieben und nicht nur einfach eine Liebesgeschichte, sondern auch spannend, witzig und tragisch. Es ist sehr leicht zu lesen, ohne oberflächlich zu wirken. Die Charaktere sind sehr verschieden, aber letztendlich mochte ich sie alle, wenn der ein oder andere es mir anfangs nicht ganz leicht gemacht hat. Hinter dem schönen maritimen Cover verbirgt sich eine absolut lesenswerte Geschichte, die ich gerne weiterempfehle und die von mir volle Punktzahl bekommt.

  • Viel mehr als ein Sommerroman

    Von: Lila Bücherwelten Datum: 08. August 2016

    Meine Meinung: Ein sehr gut geschriebener Roman, der so ziemlich alles in sich vereint, das man sich von einem guten Buch wünscht. Sprache: Der Erzählstil von Ella Simon/Sabrina Qunaj ist einfach unfassbar gut. Das weiß ich schon seit ihren unglaublichen historischen Romanen und auch in diesem Bereich kann sie definitiv damit glänzen und sticht heraus. Das Buch ist so fesselnd, mitreißend und eindringlich geschrieben, dass man es kaum aus der Hand legen kann. Dazu kommt dann noch die Fülle an Details, die alles realistisch wirken lassen und in keiner Weise zu viel werden. Man merkt genau, wie ausführlich und punktgenau die Autorin recherchiert hat und da imponiert mir sehr. Figuren: Bei allen Figuren, sei es Alis, Evan, Rhys oder Sianna, finde ich es klasse, dass sie authentisch wirken. Sie haben alle Stärken und Schwächen und sind keine der perfekten Buchcharaktere. Sie machen Fehler, sie reagieren manchmal falsch – und genau das macht sie so menschlich. Man hat das Gefühl die Geschichte von realen Menschen zu lesen, weshalb man umso mehr mitfiebert und in die Geschichte eintaucht. Die Charaktere entwickeln sich auch weiter, wachsen und verändern sich an den Ereignissen in ihrem Leben und durch die Menschen, die sie treffen. Noch ein Punkt, der mir wahnsinnig gut gefällt, denn auch das ist wahnsinnig realistisch. Handlung: Ich finde das Cover wunderschön, aber ich finde, es passt nicht wirklich zum Inhalt. Sieht man das Buch, denkt man an ein luftig-leichtes Sommerabenteuer mit Liebe und ein klein wenig Drama. Doch das ist nicht, was man bekommt. Die Handlung ist keine seichte Romanze, sondern hat Substanz, geht in die Tiefe und ist so viel mehr als ein lockerer Sommerroman. Hier geht es nicht um zwei Menschen, die sich kennenlernen, zusammenkommen und fertig. Sie müssen sich den Dämonen ihrer Vergangenheit stellen, ihren Ängsten, ihrem Leben. Es ist ein ungeheur authentischer Roman, der viel tiefer geht als herkömmliche Sommerbücher. Das einzige, das mir nicht zu 100% gefallen hat, waren die vielen Schicksalsschläge. Ich kann jetzt nicht alle auflisten, da es sonst viele Spoiler enthalten würde, aber es wurden im Lauf des Buches einfach so viele, dass ich es als zu viel des Guten empfand. Fazit: Ein tiefgründiger, emotionaler Roman, hinter dem noch viel mehr steckt als das hübsche Cover vermuten lässt. Ich bin wie immer begeistert von dem unfassbar guten Schreibstil und den authentischen Figuren. Viel mehr als eine leichte Sommerlektüre!

  • Happy end mit Hindernissen

    Von: Caren Lückel Datum: 06. August 2016

    Inhalt: Alis arbeitet als Seenot-Retterin und geht in ihrem Beruf auf. Sie lebt in einer mehr Zweck- als Liebesbeziehung mit Matthew, der einen ähnlichen Beruf ausübt. Ein Ereignis in ihrer Vergangenheit, das ihr große Schuldgefühle bereitet, verdrängt sie mehr oder weniger erfolgreich. Ihre Mutter lebt auf einer Pferdefarm, die Alis aus verschiedenen Gründen meidet. Das Buch beginnt mit der dramatischen Rettung eines Tierarztes, der im weiteren Verlauf des Buches eine tragende Rolle spielt. Meine Meinung: Das Buch beginnt turbulent und fesselnd. Man ist sofort mitten im Geschehen und fiebert mit. Der Schreibstil von Ella Simon alias Sabrina Qunai gefällt mir sehr gut! Das Buch liest sich flüssig und neben der Handlung fließen wunderbar anschauliche Beschreibungen der Landschaft von Wales ein. In dieser Geschichte passiert sehr viel! Einiges ist vorhersehbar, anderes überraschte mich dann doch. Man findet alles in diesem Roman: Dramatik, Spannung, Romantik, aber auch Witz und Ironie. Die beiden Berufe der "Hauptdarsteller" (Alis, die Seenot-Retterin und Evan, der Tierarzt) werden ausführlich geschildert. Es geht aber nicht nur um die beiden, man erfährt auch viel über das Leben der "Nebendarsteller". Das erwartete happy end ist natürlich Pflicht, lässt aber auf sich warten. :) Da ich das Buch in einer autor(inn)enbegleiteten Leserunde gelesen habe, weiß ich, dass es eine Fortsetzung gibt. Ich freu mich drauf! Fazit: Ein uneingeschränkt empfehlenswertes Buch. Wer mehr als nur ein leichten Liebesroman sucht, der ist hier richtig!

  • Tolle Strandlektüre

    Von: Leni Datum: 01. August 2016

    Ich muss gestehen: Ich habe das Buch wegen seines Covers haben wollen, das sieht so schön nach Sommerlektüre aus, das musste einfach mit in den Urlaub und an den Strand! Inhaltlich ist es ebenfalls in der Kategorie Strandlektüre einzuordnen, schön, stellenweise dramatisch, aber niemals so herzzerreißend, dass man in Bedrängnis kommen würde am Strand zu weinen. Dabei hat das Buch sogar einiges an Hindernissen für Protagonistin Alis parat. Am Anfang erscheint sie als taffe junge Frau, sie ist bei der Seenotrettung und fischt einen Unbekannten auf den Tiefen des Meeres. Doch schon da lässt der Erzähler immer mal wieder fallen, dass an genau diesen Felsen nicht nur ein Junge gestorben ist, den sie vor einer Woche aus dem Wasser gefischt haben und da definitiv mehr hintersteckt. Insgesamt steckt hinter dem Buch dann doch mehr als ich nach den ersten Kapiteln vermutet hatte, dass ihre beste Freundin Nina ausgerechnet in der Lotterie gewonnen hat hätte nicht unbedingt sein müssen und war mir persönlich dann doch etwas too much. Im weiteren Verlauf des Buches wird es allerdings immer realistischer und immer schöner. Manchmal rauft man sich über Alis Entscheidungen zwar die Haare, aber wer entscheidet sich denn nicht mal falsch? Wie auf dem Klappentext schon angekündigt spielt das Buch nicht nur am Meer sondern auch auf der Pferdefarm ihrer Eltern, das bringt ein schönes, raues Wales zum Vorschein, mit Wind, Wellen, Pferden, verschlossenen, böse wirkenden Menschen sowie total herzlichen. Grade das macht die tolle Stimmung des Buchs aus. Diese Mischung aus den verschiedenen Welten, in denen Alis lebt bzw leben muss.

  • Ein Gefühl wie warmer Sommerregen

    Von: EvaMaria Datum: 01. August 2016

    Hier haben wir ein absolut reizendes Buch über eine Frau, die endlich glücklich sein sollte, weil sie ihren Traumjob erhalten hat, einen netten Freund hat, aber dem ist nicht so, irgendwie kommen die Gespenster der Vergangenheit zurück und holen sie wieder ein. Ich finde diese Geschichte sehr gelungen, weil sie könnte direkt aus dem Leben gegriffen sein. Man hat hier als Leser, sowohl Actionszenen als auch sehr gefühlvolle Szenen. Ich fand den Mix sehr gut, weil dann ist es nicht zu einseitig. Zu den Actionszenen kann ich nur sagen, die fand ich richtig spannend und ich habe richtig mit Alis mitgelitten, ob jetzt alles klappt. Die waren von der Autorin richtig toll beschrieben. Auch die gefühlvollen Szenen waren gelungen und schön beschrieben. Nicht zu vergessen, die humorvollen Szenen, da sind doch so einige vorhanden. Ich kann hier nur sagen Tierarzt und Schaf. Ich denke, welcher Tierarzt würde das machen. Sehr lustig! Die Handlung fand ich wirklich sehr interessant, wie Alis mit den Gespenstern aus der Vergangenheit umgeht. Es war auch eine schöne Liebesgeschichte, die sich während des Lesens entwickelt. Alis war mir recht sympathisch. Ich fand ihre Art, wie sie damals mit dem Unglück umgegangen ist, vielleicht nicht unbedingt, dass was ich machen würde, aber ich denke in so einer Situation reagiert jeder anders. Ich fand es aber schön, wie sie sich als mutige Frau präsentiert und auch auf die Farm zurückkehrt, obwohl sie das meines Erachtens wirklich viel Überwindung gekostet hat. Die Nebencharaktere waren auch sehr nett beschrieben. Es war jetzt auch keine Person dabei, die ich als oberflächlich bezeichnen würde. Jeder hatte sein Geheimnis aus der Vergangenheit, was ich sehr spannend fand. Als ich die Geschichte beendet hatte, muss ich sagen, sind für mich alle Fragen gelöst worden und auch das Ende war sehr nett zu Lesen. Was auch ein wirklich toller Pluspunkt der Erzählung ist, ist die Beschreibung der dortigen Gegend. Fand ich sehr schön und man hat das Gefühl man sollte Wales mal besuchen.

  • Wunderbarer Liebesroman

    Von: Marinas Bücherwelt Datum: 30. Juli 2016

    Eigentlich läuft alles in Alis Rivers Leben recht gut: Sie arbeitet freiwillig bei der südwalisischen Küstenwache in Tenby und dank einer Beförderung kann sie nun hauptberuflich bei der Küstenwache als Bootsführerin abreiten. Sie ist schon seit vielen Jahren mit dem Matthew zusammen, der sie sehr gut versteht, denn er ist bei der Royal Airforce und sein Job ist es sich von einem Hubschrauber abzuwinden und verletzte Menschen zu bergen. Doch als er ihr einen Heiratsantrag macht, merkt sie, dass das gewisse Etwas in ihrer Beziehung fehlt und sie zwar Freunde sind aber kein Liebespaar. Sie trennen sich. Bei einem Einsatz lernt Alis den attraktiven Tierarzt Evan kennen, der bei der Rettung eines Schafes von den Klippen stürzt. Als ihre Mutter sie dann überraschend bittet heim zu der Pferdefarm zu kommen um ihr zu helfen will Alis zuerst ablehnen, denn zu viele schmerzhafte Erinnerungen sind mit der Rivers Farm verbunden. Doch schließlich gibt sie nach und die Arbeit auf der Farm bringt auch ein Wiedersehen mit dem süßen Tierarzt Evan... Dr. Evan Davies hat vor Jahren wegen seiner Schwester Sianna seine Heimat verlassen um sich in ihrer Näher nieder zulassen. Beide arbeiten als Tierärzte, wobei Evan sich auf die Tiere der Farmer konzentriert und Sianna eine Kleintierpraxis führt. Als Evan einmal kurzfristig keine Zeit hat schickt er seine Schwester Sianna als Vertretung zur Rivers Farm, dort gerät diese prompt mit dem mürrischen Stallmeister Rhys aneinander, der sie nicht zu den Pferden lassen will. Trotz des hitzigen Streits funkt es zwischen Sianna und Rhys, doch Sianna hat eine schwere Vergangenheit und lässt eigentlich keine Männer an sich heran. Auch zwischen Evan und Alis funkt es und sie verbringen Zeit zusammen, doch bevor Alis ihr Glück finden kann muss sie sich ihrer Vergangenheit stellen... "Ein Gefühl wie warmer Sommerregen" ist der erste romantische Liebesroman von der Autorin Ella Simon, die unter dem Pseudonym Sabrina Qunaj historische Romane und Fantasy schreibt. Das Buch ist im wunderschönen Wales angesiedelt und erzählt die Geschichte der vier Hauptprotagonisten: Alis, Evan, Sianna und Rhys. Die Figuren sind liebevoll und facettenreich dargestellt und es gibt noch zahlreiche interessanten Nebenpersonen. Die Geschichte bietet eine gute Mischung aus Romantik, Leidenschaft, Familiengeheimnissen, Spannung und unterhaltsamen Szenen. Der Schreibstil ist sehr flüssig und macht den Roman sehr angenehm und leicht lesbar. Das macht den Roman zu einer wunderbaren Sommerlektüre mit zwei romantischen Liebesgeschichten.

  • Rezension zu "Ein Gefühl wie warmer Sommerregen"

    Von: isi.bookworld Datum: 29. Juli 2016

    Autorin: Ella Simon Verlag: Goldmann Seiten: 377 ISBN: 978-3-442-48383-9 Preis: 9,99€ Inhalt: Ein bezaubernder Küstenort in Wales und eine Liebe wie ein Tanz im warmen Sommerregen. Alis Rivers hat endlich so etwas wie Glück gefunden. Ihr Job bei der südwalisischen Seenotrettung in Tenby erfüllt sie, und der gut aussehende, zuverlässige Matthew gibt ihrem Leben Beständigkeit. Doch als sie auf die ungeliebte Pferdefarm ihrer Familie zurückkehrt, um ihre Mutter zu unterstützen, muss sie sich den Schatten ihrer Vergangenheit stellen. Alis Rivers liebt ihren Job bei der südwalisischen Seenotrettung in Tenby- das Gefühl der Freiheit, das sie nur verspürt, wenn sie auf einem Boot über die Wellen jagt. Gleichzeitig gibt der gutaussehende, zuverlässige Matthew ihrem Leben Beständigkeit. Doch dass der Beziehung etwas fehlt, merkt sie, als er ihr einen Heiratsantrag macht. Als Alis auch noch gebeten wird auf die ungeliebte Pferdefarm ihrer Familie zurückzukehren, um ihre kranke Mutter zu unterstützen, muss sie sich den Schatten ihrer Vergangenheit stellen. Das letzt, was sie da braucht, ist ein unverschämter, attraktiver Tierarzt, der sie völlig durcheinander bringt. Doch Evan wurde eins von Alis mit dem Rettungsboot aus dem Meer gefischt- er verdankt ihr sein Leben. Und nun ist es an der Zeit, ihres zu retten... Meinung: Dieses Buch wurde mir vom GOLDMANN Verlag zur Verfügung gestellt. An dieser Stelle noch mal ein herzliches Dankeschön. Ich habe mich sehr darüber gefreut. Auch wenn ich das Buch so bekommen habe, so ist das, was ich hier schreibe alles ernst gemeint und entspricht meiner Meinung. Nach dem ich den Klappentext von diesem Buch gelesen habe, war ich schon voller Vorfreude und Erwartungen. Ich wurde in meinen Erwartungen zum Glück nicht getäuscht. Das Buch war klasse! Eine wunderbare Geschichte, die richtig gut geschrieben wurde. Ich finde, die liebe Ella Simon hat einen ganz tollen und angenehmen Schreibstil. Ich war mittendrinn und während des gesamten Buches dabei. Es ist nie langweilig geworden. Immer war etwas anderes und immer war ich gefangen. Ich bin sehr schnell mit den Charakteren des Buches warm geworden. Sie konnten mich sofort in ihren Bann ziehen. Das Buch hat zwar meiner Meinung nach ziemlich lange Kapitel ( was ich ja eigentlich nicht so mag ) aber bei diesem Buch hat mich das überhaupt nicht gestört. Das Buch hat sich nicht gezogen. Die Seitenanzahl fand ich sehr angemessen. Ella Simon hat die einzelnen Situationen sehr schön und mit viel liebe beschrieben. Sie hat es geschafft nicht zu übertreiben und das passende Mittelmaß gefunden. Dadurch, wurde es weder zäh noch langweilig. Ich konnte mich richtig gut in die Geschichte hinein versetzen. Ich wollte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Ich war wirklich sehr begeistert. Das Cover von dem Buch gefällt mir auch sehr gut. Ich finde es wie den Titel auch sehr passend zur Geschichte. Es ist sehr schön und versetzt in Sommer Laune. Sehr passend denn die Geschichte spielt sich im Sommer ab. Fazit: Für dieses tolle Buch gebe ich ohne Frage 5/5 Sternen. Eine ganz tolle Geschichte! Dieses tolle Buch ist auf jeden Fall eine absoloute Empfehlung von mir. Schaut es unbedingt an!

  • Liebe und Leben in Wales

    Von: Sabine aus Ö Datum: 28. Juli 2016

    Ich beginne mal mit dem Cover: Das gefällt mir total gut, es passt zur Geschichte im Buch und ist wunderschön gestaltet - ich liebe Buchcover, die man mit den Fingerspitzen "erfühlen" kann :-) Zur Geschichte: Ich kannte bisher keine Romane der Autorin, obwohl ich die Bücher ihrer Fantasy-Reihe schon seit einiger Zeit auf meinem reader schlummern habe, und so ließ ich mich nach der prägnanten und neugierig machenden Kurzbeschreibung auf das Buch ein und bin sofort reingekippt. Der Schreibstil ist so wunderbar flüssig, dass man gar nicht aufhören mag zu lesen. Die Beschreibungen der Landschaft sind so bildhaft, dass man das Gefühl hat, mittendrin zu sein und fühlt den Wind um die Nase blasen und hört und schmeckt das Meer. Die Charaktere sind so liebevoll ausgearbeitet, dass man sie einfach mögen muss. Alis ist so wunderbar beschrieben, wie sie ihren Beruf bei der Seenotrettung leidenschaftlich ausübt, aber im Privatleben ein schweres Päckchen aus ihrer Jugendzeit mit sich herumschleppt, das nun droht,sie zu erdrücken. Dann gibt es Evan, den Tierarzt mit Leib und Seele, unter anderem mit dem Schaf Sophie Grace, dessen Schwester Sianna, und auch Rhys, den Stallmeister der Farm. Alle miteinander sind so gut beschrieben, sind vor meinen Augen so lebendig geworden, dass ich beim Beenden des Buches das Gefühl hatte, dass ich sie alle persönlich kenne und sie meine Freunde geworden sind :-) Die Geschichte spinnt sich in einem großen Bogen um diese vier Hauptpersonen, bis sich die einzelnen Handlungsstränge am Schluss zusammenfinden zu einem passenden und guten Ende. Die Handlung - vor allem die Einsätze der Seenotrettung - finde ich wirklich gut beschrieben und auch recherchiert, und es macht einfach Spaß, auf einen Besuch in Wales vorbeizuschauen und sich ein wenig Auszeit vom Alltag zu nehmen - mit Spannung, Luftanhalten, Romantik und natürlich Liebe - und dazwischen lebt man auch alle anderen Gefühle durch :-) Ein Buch zum Reinlegen und Gernlesen und immer wieder Querlesen - danke! Der Verlagsgruppe Randomhouse danke ich für die Zurverfügungstellung des Rezensionsexemplares.

  • Spannender Sommerroman mit Wohlfühlcharakter

    Von: Vanessas Bücherecke Datum: 27. Juli 2016

    Klappentext: Alis Rivers hat endlich so etwas wie Glück gefunden. Ihr Job bei der südwalisischen Küstenwache in Tenby erfüllt sie, und der gut aussehende, zuverlässige Matthew gibt ihrem Leben Beständigkeit. Doch als sie auf die ungeliebte Pferdefarm ihrer Familie zurückkehrt, um ihre kranke Mutter zu unterstützen, muss sie sich den Schatten ihrer Vergangenheit stellen. Das Letzte, was sie da braucht, ist ein unverschämter, attraktiver Tierarzt, der sie völlig durcheinanderbringt. Doch Evan wurde einst von Alis mit dem Rettungsboot aus dem Meer gefischt – er verdankt ihr sein Leben. Und nun ist es an der Zeit, ihres zu retten ... Meinung: Für Alis Rivers geht ein Traum in Erfüllung, bekommt sie doch eine Stelle bei der Organisation, die ihr in ihrem Leben am wichtigsten ist: Lifeboat. Auch ihre Beziehung zu Matthew ist solide und gibt ihr Rückhalt. Doch so gerne Alis ihre Vergangenheit hinter sich lassen würde, als ihre Mutter sie auf die heimatliche Pferderanch zurückruft, holt diese auf Alis unweigerlich wieder ein. Aber auch der attraktive, etwas dreiste Tierarzt Evan lässt Alis alles andere als kalt und wirbelt ihr Leben gehörig durcheinander. Kann Alis sich mit ihrer Vergangenheit aussöhnen und die Liebe ihn ihr Leben lassen? Ella Simon hat ihre Charaktere gut ausgebaut und die Figuren bleiben den ihnen zugedachten Rollen treu. Alis hat einiges in ihrem Leben zu verdauen, fühlt sie sich doch mitverantwortlich für den Tod ihres Vaters. Mit ihrer Mutter verbindet sie eine eher unterkühlte Beziehung und zu ihrem einst so geliebten jüngeren Bruder hat sie den Kontakt verloren. Dass Alis nun Bootsführerin für das örtliche Lifeboat werden soll, kommt ihrem mitfühlenden und anpackenden Wesen sehr gelegen. Auch Evan ist sehr sympathisch und ich mochte ihn und seine Schwester direkt sehr gerne. Leicht sturköpfig sind beide dann auch noch, was für einige Unterhaltsame Reibereien zwischen ihnen führt. Neben den Hauptfiguren Evan und Alis haben auch die Nebenprotagonisten Rhys und Sienna einen wichtigen Part im Buch, den die beiden mit ihren starken Persönlichkeiten sehr unterhaltsam einbringen und die Geschichte gut umrahmen. Die Autorin zaubert in Ein Gefühl wie warmer Sommerregen ein sehr schönes Bild von Wales, was direkt Fernweh aufkommen lässt. Auch merkt man der Geschichte an, dass die Hintergründe gut recherchiert wurden. Ella Simon gibt ihr Wissen unterhaltsam und spannend an die Leser weiter, ohne die eigentliche Geschichte zu überlagern. Sowieso hat die Autorin einen angenehmen, einfühlsamen Schreibstil, der detailliert, aber nicht ausufern die Handlung ausschmückt. Einzig mit manchen Gedankensprüngen und Handlungsweisen der Protagonisten kam ich manchmal nicht nach. Diese waren mir persönlich manchmal etwas zu schnell und sprunghaft und wirkten dadurch vereinzelt nicht ganz rund. Ansonsten findet man in diesem Roman kurzweilige und romantische Unterhaltung. Die Kapitel sind moderat lang und die Geschichte wird in der dritten Person erzählt, wobei der Blickwinkel zwischen Alis, Evan und Rhys wechselt. Und wenn man ein Faible für Pferde hat, wird man sich auf jeden Fall in diesem Buch wohlfühlen :) Vielen Dank an den Goldmann Verlag für das Rezensionsexemplar. Fazit: Ein Gefühl wie warmer Sommerregen ist eine schöne, romantische und unterhaltsame Urlaubslektüre, die richtig gut in den Sommer passt. Mit viel Humor und Liebe bekommt der Leser hier eine Geschichte über Wales präsentiert, die ein wenig Fernweh aufkommen lässt. Von mir gibt es 4 von 5 Punkten.

  • Es ist eine Achterbahn der Gefühle, ein Sturm auf hoher See und ein Gefühl wie warmer Sommerregen

    Von: Magische Momente Datum: 19. Juli 2016

    Hierbei handelt es sich um einen Liebesroman der genauso ist, wie es der Titel verspricht. Ein Gefühl wie warmer Sommerregen und Stürme auf hoher See. Der Einstieg gestaltete sich für mich nicht ganz so leicht. Man bekommt sofort ein Ereignis mit, bei dem man Alis bei ihrer Arbeit bei der Küstenwache beobachten kann. Dies ist ein sehr einschneidendes Erlebnis und sehr wichtig für die Geschichte. Dabei bekommt man gleich die geballte Ladung an Spannung und Action zu spüren. Denn bereits in diesen wenigen Zeilen steckt unheimlich viel Leben und Schmerz. Für mich wurde alles besser als ich Evan kennenlernte. Was für ein Mann. Sofort war eine spürbare Lebendigkeit da, die mich sofort ergriffen hat. Evan war für mich sofort zum greifen nah, so real wirkte er einfach auf mich. Im Zentrum dieser Geschichte steht Alis. Eine Frau die ein Geheimnis birgt und schon vieles im Leben mitmachen musste. Diese Ereignisse haben sie spürbar geprägt und ja bei ihrer Arbeit bei der Küstenwache hat sie einfach Halt gefunden. Es füllt sie aus und macht sie glücklich. Nie wollte sie nach Hause zurückkehren, doch dann braucht ihre Mutter sie. All die Gefühle von damals stürmen auf sie ein und machen sie haltlos. Und dann ist Evan da. Wird er ihr Anker werden oder womöglich ihr Herz erobern? Der Verlauf der Geschichte ist unheimlich spannend und hat mir unheimlich gut gefallen. Die Geschichte von Alis ging mir sehr ans Herz, vor allem als man immer mehr über die Hintergründe erfährt. Man versteht sie, man fühlt mit ihr und gleichzeitig möchte man mehr als alles andere , daß sie ihr Glück findet. Daneben erfährt man auch mehr über ihre Familie, was das ganze sehr viel nachvollziehbarer macht. Man lernt verschiedene Blickwinkel kennen und dadurch kann man alles völlig anders betrachten. Die Arbeit bei der Küstenwache fand ich persönlich sehr interessant. Vor allem ist es kein ungefährlicher Job, das wird mehr als einmal deutlich. Die Autorin hat eine sehr schöne Art zu schreiben. Sie gewinnt dadurch an Leben. Vor allem die Beschreibungen haben mir sehr gut gefallen. es steckt so viel Wärme, Herz und Leidenschaft darin. Teilweise konnte man die Luft und das Wasser förmlich schmecken, so intensiv empfand ich es. Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und sehr tiefgründig. Sie erwärmen das Herz und man kann ihre Emotionen sehr gut spüren. Es gibt auch niemanden den ich nicht mochte. Denn ein Mensch hat viele Gesichter. Die Frage ist nur, welche wir davon zu sehen bekommen. Die Romantik bleibt natürlich auch nicht auf der Strecke. Das Prickeln zwischen den Protagonisten ist förmlich greifbar und hat mich einfach alles andere ausblenden lassen. Doch diese ganze Geschichte ist nicht einfach. Es gibt vieles zu überwinden, neue Erfahrungen zu machen und Entscheidungen zu treffen. Dabei gibt es auch viel Leid, Schmerz, aber auch Liebe. Dabei arbeitet die Autorin sehr geschickt ernstere Themen ein und schafft es dabei aufzuzeigen , was sie bedeuten. Es berührt einfach sehr. Auch die Wendungen sind wirklich sehr gelungen, so das ich doch ab und an ziemlich ünberrascht war. Letztendlich ist es ein Roman voller Liebe und Tiefe, der mich zum lachen, aber auch zum weinen gebracht hat. Ein Roman den das Leben schreibt, der echt und gerade deshalb so gut ist. Ein Roman der rauh, aber auch weich und voller Stolpersteine ist. Hierbei erfahren wir zum größten Teil die Perspektive von Alis und Evan, was ihnen mehr Raum und Tiefe schenkt. Die Nebencharaktere sind ebenfalls gut gezeichnet und verstehen es völlig für sich einzunehmen. Sie sind ausdrucksstark und authentisch. Ihre Handlungen und Gedankengänge sind stets gut nachvollziehbar gestaltet. Die einzelnen Kapitel sind normal bis lang gehalten. Der Schreibstil der Autorin ist intensiv und stark einnehmend, aber auch mireißend und bildgewaltig gehalten. Das Cover und der Titel passen gut zum Inhalt des Buches. Fazit: Ein wunderbar tiefgründiger Roman über das Leben und die Liebe. Es ist eine Achterbahn der Gefühle, ein Sturm auf hoher See und ein Gefühl wie warmer Sommerregen. Er ist aufregend, dramatisch und unheimlich berührend. Unbedingt lesen. Ich vergebe 5 von 5 Punkten.

  • Ein Gefühl wie warmer Sommerregen

    Von: Erdhaftig schmökert Datum: 18. Juli 2016

    Die Küste von Südwales, eine Seenotrettungsstation, ein Pensionsstall für Pferde mit geführten Reittouren, eine Familie und jede Menge liebenswerte Personen, die eine verzwickte Geschichte ver- und entwirren. Ein bisschen Schnulze, sehr viel Herz für die Seenotrettung und das Meer, dazu eine Prise Familiengeschichte und einige Probleme ergeben einen Sommerroman vom Feinsten. Tiefgang? Nicht vorhanden - Ideal für den Liegestuhl im Garten :-) Der Romanbeginn ist eher seltsam für einen Sommerroman, passt aber gut zum Rest und zieht sich bis zum Ende durch. Ein Tierarzt samt Schaf sind von Klippen ins Meer gestürzt, müssen gerettet werden. Warum das Schaf so wichtig ist, stellt sich später heraus und obwohl es nur ein kleiner Punkt im Romangeschehen ist, ist es doch ein gewaltiger, um beide Personen zu verstehen: Den Tierarzt ebenso wie die Seenotretterin. Dazu kommen noch einige Wirrungen der Herzen, die nicht nur mit der Liebe zwischen zwei Menschen zu tun hat sondern auch der mit dem Land, der Landschaft, dem Meer und zum Besitz an sich. Der Schreibstil ist wunderbar locker. Die Autorin schaffte es, dass man als Leserin spätestens ab der dritten Seite das Buch nicht mehr zur Seite legen möchte und die Zeit vergisst. Wunderbar!

  • Kernige Typen und die raue Schönheit Wales - perfekter Lesegenuss!

    Von: Bookwives Datum: 18. Juli 2016

    Alis Rivers lebt in Südwales und hat zwei völlig unterschiedliche Jobs: zum einen arbeitet sie im Buchladen ihrer Tante, zum anderen fährt sie mit dem Rettungsboot der Küstenwache in Tenby raus. So aufregend – und auch gefährlich – dieser Job ist, so bodenständig ist ihr privates Leben. Ihr Freund Matthew ist die Zuverlässigkeit in Person und gibt ihrem Leben eine angenehme Beständigkeit. Und das trotz ihrer Fernbeziehung. Zu ihrer Familie hat sie kaum noch Kontakt. Doch damit kann sie leben, schließlich hat sie sich das so ausgesucht. Als ihre Mutter krank wird, führt ihr Gewissen sie zurück auf den Pferdehof ihrer Familie. Sie muss sich dort nicht nur ihrer ungeliebten Vergangenheit stellen, sondern auch mit dem äußerst grummeligen Stallburschen zurecht kommen. Und dann ist da auch noch Evan, der Tierarzt. Dieser attraktive Mann dürfte Alis eigentlich nicht durcheinander bringen, schließlich ist sie mit Evan zusammen. Doch vor einigen Jahren hat sie Evan aus dem Meer gezogen und sein Leben gerettet. Und nun ist es an ihm, sich zu revanchieren… Auf dieses Buch habe ich mich schon lange gefreut. Genauer gesagt, seit der FBM 2015. Und vorweg kann ich sagen, dass mein gutes Bauchgefühl mich nicht getäuscht hat. Alis war mir von Beginn an sympathisch. Sie ist ein Charakter, mit dem ich mich richtig gut identifizieren kann. Sie hat einen wirklich spannenden und aufregenden Job, der sehr gut zu dem Setting passt: sie arbeitet auf dem Lifeboat in der Station in Tenby. Die Beschreibung dieser Arbeit gibt der Geschichte Dramatik und bescherte mir Herzklopfen. Denn direkt zum Einstieg in das Buch ist man als Leser bei einer Seenotrettung dabei. „Es war ein Tag wie jeder andere und doch würde diese Rettung wohl in ihre Top10 fallen. Es war knapp gewesen, aber er hatte überlebt.“ (Seite 21) Matthew ist Alis Langzeitfreund. Auch er ist ein Retter in der Not. Allerdings in der Luft, nicht auf dem Wasser. Evan ist ein angesehener Tierarzt. Und Single. Und gutaussehend. Natürlich verrate ich nicht zuviel, wenn ich sage, dass Evan Alis näher kommt. Doch nicht nur Alis, Matthew und Evan haben mich überzeugt. Auch die Nebencharaktere, sowohl in größeren als auch kleineren Rollen, sind allesamt sehr lebendig und als eigenständige Personen dargestellt. Sie bereichern die Geschichte ungemein und tragen dazu bei, dass der komplette Roman sehr authentisch und aus dem Leben gegriffen wirkt. Allen voran Rhys und Sianna. Er ist der grummelige Stallbursche, der einfach unnahbar und unfreundlich wirkt. Sie ist Evans Schwester und ebenfalls Tierärztin. Beide bekommen im Laufe der Geschichte ihren eigenen Platz und ihren eigenen Erzählstrang. „Wenn sie an Matthew dachte, spürte sie Geborgenheit, Wärme, Schutz – alles Dinge, auf die sie angewiesen war. Feuerwerke waren für die Mutigen und Waghalsigen. Alis war weder das eine noch das andere.“ (Seite 65/66) Das Setting ist einfach traumhaft. Die Südküste Wales habe ich leider noch nie besucht. Doch durch Ella Simon kann ich sie mir nun richtig gut vorstellen. Die Autorin hat erreicht, dass ich nun unbedingt einmal dorthin möchte. Die Geschichte ist nicht nur sehr unterhaltsam, sondern auch etwas romantisch und spannend. Manchmal sogar etwas dramatisch. An vielen Stellen musste ich wirklich schmunzeln, denn die Wortgefechte sind richtig gut. Trotz allem hat die Story auch ernste Hintergründe, die genau richtig dosiert sind. Und auch Tierliebhaber kommen auf ihre Kosten. Denn Pferde und Schafe begegnen dem Leser regelmäßig. Was mich richtig freut: Ella Simon arbeitet bereits an einem Nachfolgeband.❤ Ella Simon ist übrigens ein Pseudonym. Doch unter ihrem Klarnamen werdet ihr sie mit Sicherheit kennen: Sabrina Qunaj wurde mit ihren historischen Romanen, die ebenfalls im Goldmann Verlag erschienen sind, bekannt. Kernige Typen und die raue Schönheit Wales – perfekte Zutaten für puren Sommer-Lesegenuss mit Fernweh-Garantie. Ein wunderbares Wohlfühlbuch und für mich bisher DIE Entdeckung des Jahres. © Bookwives

  • Stürmische See

    Von: Eliza Datum: 17. August 2016

    Sabrina Qunaj kann auch anders ;-) Erstmals wagt sich die Autorin in ein neues Genres und dieser Ausflug ist ihr geglückt. Auf der Suche nach geeigneter Sommerlektüre, stieß ich auf ihren Roman, ich hatte die Hoffnung, dass mir dieses Buch genauso gut gefallen würde wie ihre historischen Romane und ich wurde nicht enttäuscht. Das Cover finde ich ist ein echter Hingucker, da hat man sofort die Gedanken bei Urlaub, Sommer und Meer. Auch wenn die Autorin uns in diesem Buch lehrt, dass der walisische Sommer etwas anders ist, als in Mitteleuropa. ;-) Ein Liebesroman wie ich ihn mag, nicht zu kitschig, eine kleine Prise Humor und auch ein paar ernste Töne. Als romantisch würde ich den Roman jetzt nicht unbedingt bezeichnen, aber das ist sicherlich Geschmacksache, da empfindet jeder anders. Herausragend waren für mich mal wieder die Figuren, ich weiß nicht wie die Autorin es schafft, aber sie erweckt ihre Protagonisten zum Leben, sie sind so authentisch und echt, wie man sie sich nur als Leser wünschen kann. Mir hat es unglaublich viel Spaß gemacht diese facettenreichen Figuren begleiten zu können. Der Schreibstil der Autorin ist wie gewohnt sehr flüssig und äußerst angenehm zu lesen, wenn ich mich wohl nicht zu einer Pause gezwungen hätte, wäre das Buch an einem Tag ausgelesen gewesen. Spannend war es ohne Frage. Die Rettungseinsätze auf hoher See habe ich mit angehaltenem Atem gelesen, weil es mich einfach so gepackt hatte. Zwar ist dem Leser ziemlich schnell klar, welche Personen am Ende ein Paar werden, ist ja schließlich ein Liebesroman, aber der Weg dahin ist keineswegs klar und die eine oder andere Hürde muss noch überwunden werden. Einen kleinen Kritikpunkt habe ich leider, mir waren es ein paar zu viele Schicksalsschläge, da hätte die eine oder andere dramatische Wendung nicht sein müssen, aber auch dies ist mit Sicherheit Ansichtssache. Der Roman ist logisch und konsequent aufgebaut, sodass ich sagen kann, es lohnt sich ihn auf jeden Fall zu lesen, denn man bekommt das, was man als Leser erwartet. Sicherlich ist dieser Roman eher für die weibliche Leserschar geschrieben worden, dies ist nicht von der Hand zu weisen. Aber auch solche Leserinnen, die normalerweise nicht zu Liebesgeschichten oder Chick-Lit-Romanen greifen, kann ich dieses Buch durchaus empfehlen. Denn dieses Buch ist, wie bereits erwähnt, an vielen Stellen durchaus ernst, sodass man auch zum Nachdenken über die eine oder andere Situation kommt. Sabrina Qunaj hat angekündigt, dass es ein weiteres Buch aus dem Genre Liebesroman geben wird, diesmal soll eine andere, bereits bekannte, Figur im Mittelpunkt stehen. Ich freue mich jedenfalls schon darauf und hoffe, dass die Autorin ihrem Stil treu bleibt. Von mir gibt es für alle, die auf der Suche nach einer nicht zu leichten Sommerlektüre sind, eine klare Leseempfehlung! Ich bedanke mich beim Verlag für die Bereitstellung des Leseexemplars!

  • ein rundum gelungener Roman vor einer wirklich tollen Kulisse

    Von: Manja Datum: 03. August 2016

    Kurzbeschreibung Alis Rivers hat endlich so etwas wie Glück gefunden. Ihr Job bei der südwalisischen Küstenwache in Tenby erfüllt sie, und der gut aussehende, zuverlässige Matthew gibt ihrem Leben Beständigkeit. Doch als sie auf die ungeliebte Pferdefarm ihrer Familie zurückkehrt, um ihre kranke Mutter zu unterstützen, muss sie sich den Schatten ihrer Vergangenheit stellen. Das Letzte, was sie da braucht, ist ein unverschämter, attraktiver Tierarzt, der sie völlig durcheinanderbringt. Doch Evan wurde einst von Alis mit dem Rettungsboot aus dem Meer gefischt – er verdankt ihr sein Leben. Und nun ist es an der Zeit, ihres zu retten ... (Quelle: Goldmann Verlag) Meine Meinung Ella Simon ist eine Autorin die ich bereits unter einem anderen Namen im Fantasygenre kenne. Bisher konnte sie mich immer begeistern, nun also habe ich mich an diesen Roman gewagt und neugierig mit dem Lesen begonnen. Insgesamt gibt es hier 4 Protagonisten namens Alis, Evan, Sianna und Rhys. Alle 4 haben sie mir wirklich sehr gut gefallen. Sie sind facettenreich und liebevoll gestaltet. Besonders gemocht habe ich Alis und Evan. Alis ist eine junge Frau die ihren Job über alles liebt. Allerdings hat sie privat etwas zu tragen, das sie auffrisst. Evan ist der Tierarzt. Auch er liebt seinen Job sehr, die Tiere sind ihm sehr wichtig. Aber auch die anderen wie eben Sianna und Rhys sind der Autorin wirklich gelungen. Ich konnte sie mir alle vorstellen und deren Handlungen nachvollziehen. Die Nebenfiguren der Geschichte sind ebenso sehr gut gestaltet. Es gehört hier irgendwie jeder dazu, gibt der Geschichte diesen gewissen Touch. Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar flüssig. Ich bin leicht und locker durch das Geschehen gekommen, konnte mich hier ganz und gar fallen lassen, die Umgebung wirklich komplett vergessen. Die Handlung selbst hat diese gewisse Art von Spannung, die den Leser von Anfang bis Ende bei der Stange hält. Es ist nicht actionreich oder so, es sind eher die Emotionen, die Gefühle die den Roman hier Besonders machen. Immer wieder tauchen Geheimnisse über Personen auf, die es zu lüften gilt. Und genau das hat mir hier gefallen, nichts ist wirklich wie es scheint. Es geht hier im Roman um Liebe und um Familien und deren Geheimnisse. Das zusammen macht den Roman hier besonders. Immer wieder tauchen Geheimnisse auf, die es zu lüften gilt. Und genau das hat mir hier gefallen, es gibt immer wieder neues zu entdecken. Insgesamt gibt es in diesem Roman 4 Handlungsstränge rund um die 4 genannten Protagonisten. Diese laufen erst nebeneinander, werden dann aber zueinander geführt und wirklich gekonnt verknüpft. Die gewählte Kulisse mit Wales passt hier ganz wunderbar. Man merkt, dass die Autorin gut recherchiert hat, dass ihr dieses Land sehr zusagt. Diese Liebe überträgt sich auch auf den Leser. Das Ende dieses Romans ist gut gewählt. Es passt zur Gesamtgeschichte, schließt sie sehr gut ab und macht die Geschichte letztlich rund. Sehr schön finde ich zudem, dass es wohl auch eine Fortsetzung geben wird, auf die ich wirklich gespannt bin. Fazit Kurz gesagt ist „Ein Gefühl wie warmer Sommerregen“ von Ella Simon ein rundum gelungener Roman vor einer wirklich tollen Kulisse. Die vorstellbar gestalteten Charaktere, der flüssig und sehr angenehm lesbare Stil der Autorin sowie eine Handlung, in der es sich zum einen um die Liebe dreht aber in der auch Familiengeheimnisse eingebaut sind, haben mich wunderbar unterhalten und begeistert. Absolut empfehlenswert!